Archives 2021

3 Städte Rallye mit Österreichische Rallye Staatsmeisterschaftslauf

Durch die Absage der Herbstrallye in Österreich wird die 3 Städte Rallye ein Teil der österreichischen Staatsmeisterschaft.

Somit erwarten uns ein spannendes Teilnehmerfeld unter anderem der 14-malige Staatsmeister Raimund Baumschlager mit seinem Elektro Boliden RE-X1 von Kreisel.

Oder der Lokalmatador vom MSC Kollerschlag Martin „ROSSI“ Rossgatterer, der nach zwei Totalausfälle wieder die Ziellinie vor Heimischen Publikum sehen will.

An der Strecke werde große FAN Zonen aufgebaut mit tollem Rahmenprogramm.

Die Genehmigungen der Strecke sind bereits in der finalen Phase angelangt.

Termin: Gesamte Rallye findet von 14. bis 16. Oktober 2021.

Die Rallye wird in 2 Länder (Deutschland, und Österreich) ausgetragen der Hauptveranstalter ist der ADAC Südbayern e.V. Motorsportclub.

RALLYE ETAPPE bei der 57. ADAC KNAUS TABBERT 3 Städte Rallye 2021

Unter dem Motto „WIR SIND RALLY“ begibt sich der MSC Kollerschlag im Jahr 2021 auf ganz neue WEGE und wird erstmals eine Rally-Etappe im Kollerschläger Grenzgebiet austragen.

Die 11 km lange Strecke führt von Kollerschlag über Sarleinbach nach Mohlmannsreith und wird eines der Highlights der gesamten Rallye sein. Die Genehmigungen der Strecke sind bereits in der finalen Phase angelangt.

An der Strecke werde drei große FAN Zonen aufgebaut mit tollem Rahmenprogramm.

Termin: Gesamte Rallye findet von 14. bis 16. Oktober 2021, die Etappen in Österreich werden am 16. Oktober ausgetragen!

Die Rallye wird in 3 Länder (Deutschland, Tschechien und Österreich) ausgetragen der Hauptveranstalter ist der ADAC Südbayern e.V. Motorsportclub.

Hintergrund Facts: Veranstalter ADAC KNAUS TABBERT 3 Städte Rallye 2021 

Es ist die 57. Auflage der Traditionsveranstaltung, die vom 14. Bis 16. Okt. 2021 stattfinden soll. Titelsponsor ist die Firma KNAUS TABBERT als einer der führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Deutschland und Europa. Zum Beginn in 1963 war die 3‐Städte Rallye ein Gemeinschaftsprojekt des österreichischen Automobilclubs ÖAMTC, des ungarischen Magyar Autoklub und des ADAC Südbayern. Es war die Zeit des „Kalten Krieges“ zwischen den westlichen Staaten und dem Ostblock und die Idee, mit einer grenzübergreifenden Sportveranstaltung den „eisernen Vorhang“ zu durchbrechen, war ein Politikum ersten Ranges, aber ebenso Ausdruck des unbändigen Willens zur Völkerverständigung nach dem Krieg über ideologische Grenzen hinaus. Und es gelang: Mit dem damals höchstmöglichen Prädikat „Rallye Europameisterschaft“ versehen ‐ eine Rallye‐Weltmeisterschaft gab es noch nicht ‐ war der Stellenwert in der Sportfahrerszene hoch und die Stars der Zunft regelmäßig am Start. Das Konzept der München‐Wien‐Budapest war noch bis Ende der siebziger Jahre aktuell. Dann jedoch war die Zeit der Langstrecken‐Zuverlässigkeitsfahrten endgültig vorbei und ein Neuanfang notwendig. Ab 1980 war nun der ADAC Südbayern e.V. alleiniger Organisator der Veranstaltung, das Veranstaltungsgebiet beschränkte sich auf Südbayern mit Zentrum in Waldkraiburg und der Namenszusatz „München – Wien – Budapest“ wurde gestrichen. Weitere Startorte waren dann München, Landshut und lange Jahre Straubing, bevor 2004 ein Umzug der Rallye nach Passau und ein Jahr später in den Landkreis Passau erfolgte. Um für Fahrer und Zuschauer mehr Abwechslung zu bieten und auch die betroffenen Anlieger an den Wertungsprüfungen und Fauna und Flora zu entlasten, wurde im Jahr 2018 ein Rotationssystem mit den Austragungsorten Straubing, Landkreis Passau und Landkreis Freyung‐Grafenau installiert. Unter dem Motto des Landkreises Freyung‐Grafenau #mehralsduerwartest war die Veranstaltung in 2019 so erfolgreich, so dass wir bereits in 2021 wieder in dieses Gebiet zurückkehren. 

https://3-staedte-rallye.de/